Wenn der Chef Ideen klaut


Share

Gibt es einen Schutz gegen Ideenklau am Arbeitsplatz?

Ein Klient, ich nenne ihn Jan, erzählte mir letzten Freitag diese Geschichte als ich mit Ihm über Ideen am Arbeitsplatz sprach. Er arbeitet in einem Pharmaunternehmen.
Beim Transport von extrem teueren Medikamenten kann es vorkommen, daß eine Kiste angestoßen wird oder dem Staplerfahrer in Hochregal von der Gabel fällt. Dabei gehen die Laborglasbehälter zu Bruch. Die Behälter bruchsicher zu verpacken wäre für den Produktionsprozess zu teuer. Er erzählte mir von seiner Idee Airbags dafür einzusetzen. Wenn die Transportkiste angestoßen wird, dann sollen mit Kaltgas betriebene Airbags den kostbaren Inhalt sichern und sanft landen lassen. Mit diesem Vorschlag ging er zu seinem Chef der die Idee für viel zu teuer hielt und abwiegelte, es würde bereits an einer Lösung gearbeitet.
So zog Jan wieder an seinen Arbeitsplatz und dachte nicht weiter über die Idee nach. Zwei Jahre später ärgerte es ihn dann, daß er neue, mit Airbags ausgestattete Transportkisten benutzen durfte.

Ein anderes Beispiel erfuhr ich auf dem Geburtstag meines Schwagers. Seine Schwester arbeitet bei einem Zulieferer für Autositze. Hier ging es um die Vereinfachung des Produktionsprozeßes. Ihr Kollege hat das anbringen der Sitzschienen so verbessert, daß pro Sitz mehrere Sekunden an Zeit eingespart wurde. Er gab seine Ausarbeitung und Planungen dem Abteilungsleiter. Dieser meinte nur lapidar, dass er sich die Idee übers Wochenende anschaue und sich Montags bei dem Kollegen melde. Jedoch wartete der Kollege vergebens. Ein halbes Jahr später wurde die Idee in der Sitzproduktion eingeführt, der Abteilungsleiter machte einen Kariereschritt weiter nach oben und dem Kollegen, der die Idee entwickelt hat, blieb nichts anderes übrig als sich zu ärgern.

Nicht nur der Chef greift nach Ideen um seine Position im Unternehmen zu verbessern. Mir selbst ist es auch schon passiert, dass Kollegen meine Arbeit als ihre eigene ausgaben um sich einen Vorteil zu verschaffen. Meine Antwort darauf war es, den Kollegen zu konfrontieren. Ich habe das Originaldokument gemeinsam mit dem Dokument des Kollegen an unseren gemeinsamen Manager mit der Bitte zur Klärung geschickt. Ergebnis, mein Name tauchte wieder auf und der Kollege zog sich kleinlaut zurück.

Welche Erfahrungen haben Sie mit ihren Ideen am Arbeitsplatz gemacht?

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.